Berufsverbot für rechten Schornsteinfeger

Wie die Bild (gefunden von IM Eule) heute berichtet, wurde ein Schornsteinfeger entlassen, wegen mangelnder sozialistischer demokratischer Gesinnung:

Der schwarze Mann darf nicht braun sein. Am Mittwoch entschied das Bundesverwaltungsgericht, dass Nazi-Schornsteinfeger Lutz Battke (54) aus dem Burgenlandkreis seinen Kehrbezirk verliert.

Mit diesem Grundsatzurteil bestätigte das Gericht den Widerrufsbescheid des Landes Sachsen-Anhalt, das dem NPD-nahen Schornsteinfegermeister sein Amt als Bezirksschornsteinfeger abgesprochen hatte (Az.: 8 C 28.11 – Urteil vom 7. November 2012).

Der Handwerker ist parteilos, sitzt aber für die NPD im Stadtrat von Laucha und im Kreistag des Burgenlandkreises. An seiner rechtsextremen und antisemitischen Gesinnung haben Behörden und Justiz keinen Zweifel. Damit sei er persönlich nicht zuverlässig genug, um die besonderen hoheitlichen Aufgaben eines Bezirkschornsteinfegermeisters auszuüben.

Schon 2010 wurde der Rechtsextreme als Jugendtrainer des Fußballvereins BSC 99 Laute suspendiert worden. Der Verein hatte damit auf den massiven Druck von Landessportbund und dem Deutschen Olympischen Sportbund.

Quelle: h$$p://www.bild.de/regional/leipzig/bundesverwaltungsgericht/bundesverwaltungsgericht-kehr-aus-fuer-nazi-schornsteinfeger-27085164.bild.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s