Tumulte im Kleist-Forum: Staatsschutz eingeschaltet

Der Westfälische Anzeiger berichtet:

[UPDATE 19.50 UHR] HAMM – Nach den tätlichen Übergriffen auf acht Anti-AKP-Aktivisten am Sonntag im Kleist-Forum hat die Polizei in Hamm die Ermittlungen an den Staatsschutz in Dortmund übertragen. Die Taten könnten politisch motiviert gewesen sein, sagte ein Polizeisprecher. In diesen Fällen würde der Staatsschutz eingeschaltet.

Bei einer Veranstaltung mit dem türkischen Europaminister Egemen Bagis am Sonntagmittag im Gerd-Bucerius-Saal des Heinrich-von-Kleist-Forums waren die Aktivisten von Gästen und vom Sicherheitspersonal der AKP-nahen „Union Europäisch Türkischer Demokraten“ gewaltsam attackiert worden.

„Alle, die dieser Veranstaltung und auch der Eröffnung des Büros der UETD in Hamm kritisch gegenüberstanden, sehen sich durch diese Vorfälle bestätigt“, erklärt Alisan Sengül, Sprecher des Linken-Kreisverbandes mit Blick auf die tätlichen Übergriffe. „Was in Hamm geschehen ist, spiegelt die aktuelle Situation in der Türkei wider, wo eine AKP-Regierung alle Andersdenken unterdrückt. Durch die Eröffnung des UETD-Büros und den Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Hamm sind die innenpolitischen Auseinandersetzungen in der Türkei auch nach Hamm transportiert worden“, meint Sengül. Er sieht darin einen „gewaltigen Schritt in Richtung einer Parallelgesellschaft“.

Bei dem kurzen Tumult flogen Fäuste und derbe Worte. Die Polizei ermittelt in sieben Fällen wegen Körperverletzung und Beleidigung. „Man hat mich geschlagen und getreten und versucht mir den Mund zuzuhalten“, sagt einer der Aktivisten, der in Hamm wohnt und anonym bleiben möchte. Im Frühjahr hatte er fünf Tage im Gezi-Park in Istanbul campiert, um gegen die AKP-Regierung und die zunehmende Islamisierung der Türkei zu demonstrieren. Nach seinen Angaben war es die „erste richtige Protestaktion der TGB in Hamm“.

Die Kemalisten, zu denen er sich zählt, fordern eine Rückkehr zu Säkularisierung – also der Trennung von Kirche und Staat. Die UETD setzte anschließend ihre Veranstaltung fort, die kleine Gruppe protestierte außerhalb des Gebäudes weiter.

Wer für die Attacken verantwortlich ist, darüber gab es am Montag zunächst unterschiedliche Auffassungen. Während die Polizei angibt, dass das von der UETD gestellte Sicherheitspersonal die Demonstranten aus dem Saal „gewaltsam entfernt“ hat, weist UETD-Sprecher Yahya Yildirim dies zurück. Die Gäste selbst hätten die Initiative ergriffen, weil sie sich durch die Aktivisten gestört und provoziert fühlten.

Quelle: h$$p://www.wa.de/lokales/hamm/stadt-hamm/tumulte-schlaege-tritte-kleist-forum-hamm-besuch-tuerkischen-europaministers-egemen-bagis-3275256.html

Wie ich finde ein schöner Ausblick in die Zukunft. Die Zeitung hat übrigens auch sofort korrekt reagiert und die Kommentarfunktion für diesem Artikel nicht aktiviert. Sonst hätten sich ja am Ende noch Leser ihre Meinung dazu kundgetan.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s