Die Klitschko-E-Mails

Hinter der Fichte berichtet heute:

Während sich die Russen aus den internen Angelegenheiten der Ukraine heraushielten, und die USA Bargeld in die „Opposition“ pumpte, standen die NATO-Propagandisten hinter der Kiewer Maidan-Bühne monatelang Schlange, um das Kanonenfutter auf dem Platz besoffen zu reden. Es folgt eine Lange Liste von Namen die alle da waren. Wichtig für uns, ist Loreta Graužinienė die Präsidentin des Parlaments von Litauen.

Denn: Anonymous Ukraine hat die E-Mails des litauischen Präsidenten-Beraters Laurynas Jonavicius gehackt. Und das kam zum Vorschein.

27. November 2013
Am Tag nach dem Auftritt Loreta Graužinienės schreibt Klitschko an den litauischen Präsidentenberater:

„Lieber Mr. Jonavicius, ich schreibe, um mich für Ihre Unterstützung zu bedanken. Das treffen mit Mrs. Graužinienė war sehr produktiv. Wir haben Ansichten über die aktuellen Geschehnisse ausgetauscht und diskutierten unsere Pläne für die Zukunft. Mrs. Graužinienė machte einige interessante Vorschläge bezüglich meiner Zukunft. Ich muss darüber noch nachdenken, aber grundsätzlich bin ich willens ihre Konditionen zu akzeptieren. Besonderen Dank an die litauischen Freunde für die finanzielle Unterstützung. Heute hat mein Assistent ihre Botschaft besucht und den Konsul getroffen. Sie diskutierten Finanzfragen und Pläne für die zukünftige Kooperation. Mein Assistent besorgte Valentina auch meine Kontodaten in Deutschland. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft.“

7. Dezember 2013
Ein Treppenwitz: Klitschko schlendert am 5. 12. mit Westerwelle über den Platz, was in den deutschen Medien als Unterstützung verkauft wurde. Westerwelle war aber gar nicht wegen Klitschko oder dem Maidan da, sondern wegen einer OSZE-Tagung. Auf der Bühne der lupenreinen Demokraten und Freiheitskämpfer spricht er nicht. Deshalb beschwert sich Klitschko am 7. 12. bei den Litauern.

„Nach unserem Telefongespräch bin ich der Meinung, es wäre nützlich den Besuch einiger hochrangiger Funktionäre der EU zu planen. Der Maidan braucht ständige moralische Unterstützung. Es wäre angemessen jemanden aus Berlin einzuladen. Ich habe einige hochrangige Freunde dort, doch aus irgendwelchen Gründen zögern die. Unsere amerikanischen Freunde haben versprochen, in den kommenden Tagen einen Besuch abzustatten, wir werden wohl auch Nuland und jemanden vom Kongress sehen. Ein anderes Problem das ich ansprechen möchte ist, dass Janukowitsch sich zurückhält. Das sieht verdächtig aus. Was hat er vor? Wir würden einige Informationen mehr in dieser Sache sehr schätzen“

14. Dezember 2014
„Ich bin dem Präsidenten und allen litauischen Freunden sehr dankbar für diese starke Unterstützung. Ich werde alles was ich kann dafür tun, den Erwartungen meiner europäischen Partner zu entsprechen. Ihr Kollege ist angekommen und hat mit meinem Team angefangen zu arbeiten. Er ist ein echter Profi und ich denke seine Dienste werden notwendig sein gerade wenn das Land destabilisiert ist. Ich habe auch Ihre Leute von der Botschaft getroffen. Die übergebenen Informationen über Janukowitschs Pläne sind sehr wichtig für unsere geneinsame Sache. Ich würde diese Art Informationen gerne permanent haben.“

9. Januar 2014
„Ich denke wir haben den Weg geebnet für eine radikalere Eskalation der Situation. Ist es nicht an der Zeit für entschiedenere Aktionen? Ich möchte auch bitten über die Möglichkeit einer stärkeren Finanzierung nachzudenken, um unsere Unterstützer für ihre Dienste zu bezahlen.“

Quelle mit Bildern: h$$p://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/die-klitschko-e-mails.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Klitschko-E-Mails

  1. gelschter User schreibt:

    Tatsache ist,es gibt keine legal demokratisch gewählte Regierung in Kiev,im Parlamentsgebäude hat sich eine rechtsradikale Gruppe etabliert,die vom Mob in Kiev leider gestützt wird!Russland hat die Pflicht seine russischen Bürger in der Ukraine vor dem Mob zu schützen!Es ist zu hoffen das die USA Russland deshalb nicht mit Atombombeneinsatz droht!Kuba usw.! Es ist verständlich,dass die russischen Bürger in der Ukraine keine USA Abzock Betrüger Banken,CIA Firmen,Nato USA Atomraketenstützpunkte wünschen! Sie wissen,wenn die USA andere Länder ‚demokratisch‘,mit Geheimdienstmethoden erobert,werden aus freien Ländern,mit Bordellen,Drogen,und Kriminalität überflutete Länder! Auch die russischen Menschen wissen,dass die amerikanischen Bürger meist freundlich sind,und von der USA Regierung ausgebeutet werden! Präsident Putin sagte deshalb zur USA Regierung,sie solle wenigstens die russischen Kinder in Ruhe lassen! Jeder kann hierzu in den USA Army Gesetzen nachlesen,USA Army Soldaten ist Sex mit Tieren und Sodomie erlaubt ! ! ! Tatsache! Wir müssen sofortigen Abzug und Schliessung aller USA Militär und Atombombenstützpunkte in Europa verlangen! Sonst zieht uns die USA in den nächsten Krieg wieder mit hinein! ! ! Afghanistan,Irak, Iran? Russland? !

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s