Der Selbstmordwiederholungsattentäter

Der Spiegel im Gespräch mit Innenminister Friedrich. Er möchte den Vorfall in Paris nun dafür nutzen um die Videoüberwachung in Deutschland ausbauen:

  • SPIEGEL ONLINE: Verhindern konnte die breite Videoüberwachung in den USA die Anschläge nicht. Vielmehr scheinen sich die Täter der Überwachung völlig bewusst gewesen zu sein.
  • Friedrich: Einen Selbstmordattentäter, der seinen eigenen Tod bei der Planung der Tat einkalkuliert, werden auch Videokameras nicht abschrecken.
  • SPIEGEL ONLINE: Also sind die Kameras gegen Terror unwirksam?
  • Friedrich: Das wäre ein falscher Schluss. Wenn wir zum Beispiel den Täter nach dem ersten Mal verhaften, kann er kein zweites oder drittes Mal zuschlagen.

Quelle: Spiegel

Wir lernen, Videokameras sind gut, denn wenn der Selbstmordattentäter nach dem ersten Mal verhaftet wurde, kann er kein zweites oder drittes Mal zuschlagen. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s