Türken-Demo in Köln

Kaum ist die Türkei nicht mehr der fette Buddy von uns, lernen sie die Stilblüten deutschen Demokratieverständnisses kennen.

Vorab: Türken die in Deutschland wohnen dürfen eine Demonstration machen. Soviel sollte klar sein! Doch auf einmal legt die BRD ihnen kleine Kiesel in den Weg bei der Ausführung der Versammlungsfreiheit. Zwar kein Vergleich zu den Wackersteinen bei AfD oder ProDeutschland-Demonstrationen aber trotzdem einen Kommentar wert:

Der türkische „Machthaber“ (Zitat Spiegel.de) darf nicht per Video zugeschaltet werden.
Da fragt man sich, wieso sowas verboten bzw. illegal ist?!

Das Oberverwaltungsgericht Münster das Vorhaben untersagt. Begründung: Übertragungen aus dem Ausland sind mit dem deutschen Versammlungsrecht nicht vereinbar.

Muß man als Demokrat nicht verstehen, oder? Vor zwei Jahren, wäre Einpeitscher Erdogan nicht daran gehindert worden. Sind unsere deutsche Gerichte etwa politisch nicht unabhängig? 🙂

Der Bundesverfassungsgericht macht es sich ganz leicht und sagt: „Formfehler im Antrag.“ Aber man läßt durchblicken, man hätte sowieso im Sinne des Zeitgeistes gestimmt.

Naja anstatt Erdogan wird nun der Sportminister der Türkei dort Reden. Doch lest euch den Satz im Spiegel mal selber durch:

Ein Mitglied der AKP-Regierung wird da sein: Der türkische Sportminister werde sprechen, sagte Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies am Samstag. Einen Auftritt des türkischen Außenministers habe er verhindern können.

Der Polizeipräsident verhindert den Auftritt des Außenministers? Versammlungsfreiheit Ade! Wenn der Staat schon aussucht wer Reden darf und wer nicht, ist es nicht mehr weit bis zu türkischen Verhältnissen.

Naja die Tricks der Kölner Klönbande kennt der leidgeplagte Deutsche ja bereits durch ProKöln, ProNRW-Demos. Jetzt lernen halt mal die Türken mal die noch sanfte Hand des Tiefen Staates BRD kennen.

Schade eigentlich, hatte mich so auf Hetzreden vom türkischen Führer gefreut.

Quelle: h$$p://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-keine-live-zuschaltung-recep-tayyip-erdogans-a-1105511.html

Der Kölner Stadtanzeiger, weiß das man in Köln Angst hat, der Türkenführer könnte sich trotzdem zuschalten lassen.

Auf dem Demonstrationsgelände der Deutzer Werft ist Polizeipräsident Jürgen Mathies eingetroffen. Man werde ganz rigoros vorgehen, falls auf den Videowänden wider Erwarten doch Bilder übertragen werden, die nicht vom Platz stammen. „Wir müssen Zugriff auf den roten Knopf haben und abschalten können“, sagt er.

Das würden die Kollegen in Erfurt und Dresden auch gerne haben. Bernd Höcke redet und wird umgehend von regimetreuen Polizisten abgeschaltet. ^^

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s