Massenschlägerei in Bautzen

In Bautzen nimmt die dortige Bevölkerung wohl langsam die Wiederherstellung der Sicherheit selber in die Hand.

Die Junge Freiheit berichtet:

Eine Gruppe junger Asylsuchender hat im sächsischen Bautzen eine Auseinandersetzung mit mehreren Deutschen provoziert. Als die Polizei am Mittwoch abend gegen 21 Uhr eintraf war, standen rund 80 junge Frauen und Männer etwa 20 Asylsuchenden gegenüber. Zeugen zufolge sollen die Gruppen unter anderem mit Flaschen aufeinander losgegangen sein. „Auslöser der Tätlichkeiten sollen den Angaben nach Asylsuchende gewesen sein“, berichtete die Polizei.

Wäre die Polizei nicht gekommen, wäre es für die sogenannten „Asylsuchenden“ wohl nicht so glimpflich ausgegangen. Zum Dank bekam die Polizei eine Belohnung:

Mit einem Großaufgebot trennte diese die Gegner und forderte sie auf, den in der Innenstadt gelegenen Kornplatz zu verlassen. Währenddessen gingen die Einwanderer laut Polizeiangaben mit Flaschen, Holzlatten und anderen Gegenständen auf die Beamten los, die sich mit Pfefferspray und Schlagstöcken zur Wehr setzten. Daraufhin verließen die Asylsuchenden den Platz und zogen durch die Innenstadt, gefolgt von mehreren Deutschen.

Aus den Asylsuchenden sind also schon Einwanderer geworden. So schnell geht das.
Der Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens scheint auch nur eine Witzfigur zu sein, entwichen ihm doch als erstes die Worte „entsetzt und besorgt“ und „Das werde ich nicht tolerieren“

Ob der die Deutschen oder die Illegalen gemeint hat, kann man sich denken. Sein Lösungskonzept für eine seit Wochen schwellende Situation am Kornmarkt. „Streetworker“.

Holger Thieme Chef des Hotels Best Western am Kornmarkt in einem offenen Brief dazu:

„Bitte agieren Sie und reagieren Sie nicht nur, um diese aktuell sehr geschäftsschädigende Situation zu bereinigen.“ Dem Treiben müsse mit Alkoholverboten und Platzverweisen Einhalt geboten werden. „Und am besten schalten Sie öffentliche W-Lan Spots wieder ab, so schön und zukunftsorientiert dies auch sein mag.“

Allein am Mittwoch morgen seien 58 Beschwerden von Hotelgästen eingegangen. Touristen und Stammgäste wichen mittlerweile in andere Orte aus. „Außerdem ist es für bestimmte Zielgruppen unseres Hauses nicht möglich, für einen kleinen Stadtspaziergang das Haus zu verlassen, da die Angst angepöbelt zu werden groß ist“

Wie er hat seinen Touristenbetrieb noch nicht eingestellt und auf Flüchtlinge umsattelt? Kann ja nicht sein, das sich immer noch Deutsche am Kornmarkt rumtreiben. 😀

Quelle: h$$ps://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbewerber-provozieren-massenschlaegerei-in-bautzen/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s