Dresden: Ein seltsamer Sprengstoffanschlag

Da wartet man einfach mal ein paar Tage ab und schon wird eine Geschichte immer kurioser.

Es gab ja am Montag eine Meldung wegen zweier Anschläge in Dresden mit »selbstgebastelten Sprengsätzen«. Wobei man das jetzt nicht diese Anschläge mit richtige Anschlägen im Nahen Osten vergleichen konnte. Das war so schlimm, das die Meldung bereits irgendwie wieder komplett raus ist aus den Medien. Die Haltwertzeit von Nachrichten ist wohl mittlerweile im Minutenbereich angekommen.

Jedenfalls, die Lügenpresse und Volksverräter stießen natürlich sofort ins Rechtsextremistenhorn. Crystal Volker Meth-Beck war sich sicher, dass wo Moscheen brennen, brennen bald auch Menschen. Während meine erste Intention natürlich „Verfassungsschutz“ war. ^^

Dann tauchte relativ fix ein Bekennerschreiben auf, auf einer linken Plattform wie es hies.
»Einheitsfeuerwerk vorverlegt – Solidarity without limits – Nationalismus ist keine Alternative«

Bekennerschreiben: http://www.metropolico.org/2016/09/28/dresden-waren-die-taeter-linksextremisten/

Komisch das in diesen Zusammenhängen Indymedia (Hatespeech-Plattform) nie in der Schmutzpresse namentlich genannt wird und immer nur „linke Plattform“ heißt. Jedenfalls löschte man das Bekennerschreiben fix, passte wohl nicht zum üblichen Müll der dort geschrieben wird.

Diesen Teil der Geschichte konnte man noch in den Mainstream-Medien finden. Was schon weniger bekannt ist. Die Fatih-Moschee in Dresden hat selber Fotos kurz nach dem „Anschlag“ veröffentlicht. Und besonders cool ist eines, das exakt im Augenblick der Explosion aufgenommen wurde. Das schon’ne Leistung, find ich. Die Polizei bisher irgendwie weniger.

Vera Lengsfeld kommentierte als eine der ersten: »Müsste man nicht sofort ermitteln, wer dieses Foto gemacht und zur Verfügung gestellt hat? Wer kann denn Fotos vom Augenblick der Explosion machen? Eher unwahrscheinlich, dass es ein zufällig vorbeikommender Nachbar gewesen ist«

Metropolitico.org dazu:

»Die Wucht der Detonation habe die Eingangstür der Moschee aus der Verankerung gerissen«. So berichtet die Tagesschau ….

Im Kommentarbereich des Facebookeintrag der Fatih-Moschee wird über die zeitliche »Zufälligkeit« von Anschlag und Fotoaufnahme bereits heftig diskutiert. Mehrfach stellt man sich auch hier die Frage: »Wer hat dieses Foto gemacht?« Des Weiteren wird bemerkt, dass die nahe bei der Tür gelegenen Fenster, obwohl laut Medienberichten die Wucht der Detonation heftig gewesen sein soll, gänzlich unbeschädigt blieben. Als denkwürdig wird der Umstand empfunden, dass auf dem Ditib-Foto, insofern es sich um ein Foto zur Tatzeit handelt, die Eingangstür sich rundum im Türfutter befinde und nicht, wie auf den veröffentlichten Fotos aufgedrückt sei. 

Quelle & Bild: h$$p://www.metropolico.org/2016/09/28/wer-hat-dieses-foto-gemacht/

Leider hat die Moschee die Bilder mittlerweile wohl wieder entfernt. Ich tippe immernoch auf den Verfassungsschutz oder ihm nahestehende Elemente. Oder Erdogans Truppe war einfach so langweilig.

Andere Infoquellen: http://vera-lengsfeld.de/2016/09/28/rechtsextremistischer-anschlag-mit-linkem-bekennerschreiben-fragwuerdiges-foto-auf-der-facebookseite-der-fatih-moschee/

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s