Kommentar „Fassungslos“ = Volksverhetzung

So sieht es jedenfalls ein Rechtsanwalt, der einfach nur HC Strache eine rein würgen möchte. Natürlich freut sich die Jubelpresse über jedes Stöckchen und springt brav drüber.

Und ist der Sachverhalt auch noch so abwegig, wird stolz berichtet:

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache droht ein Nachspiel in der Causa Hass-Postings: Ein Anwalt hat ein Strafverfahren beantragt. Er will auch die Facebook-Seite des Politikers schließen lassen.

Der Rechtsanwalt Georg Zanger hat eine Sachverhaltsdarstellung gegen Heinz-Christian Strache und die Facebook-Nutzer eingebracht, die Hasskommentare auf der Seite des FPÖ-Chefs hinterlassen hatten. Das meldet die Austria Presse Agentur (APA).

Strache hatte vergangene Woche einen Link der „Kronen-Zeitung“ auf einen Artikel geteilt, in dem es um den vermutlichen Suizidversuch eines Asylwerbers ging. Er kommentierte den Link mit dem Wort „Fassungslos!“.

Die Staatsanwaltschaft Wien prüft die Anzeige von Amts wegen. Ein Bericht der Polizei liege noch nicht vor, schreibt die APA.

Wie das war? Ja das war’s!  Der Mann hat einen Links kommentiert mit „Fassungslos“
Wie krank ist unsere Schmutzpresse, wenn man diesen Blödsinn stolz berichtet garniert mit passenden Symbolbildern.

Zanger zufolge hat auch Strache gegen Paragraph 283 des StGB – Verhetzung – verstoßen. Gemäß Absatz 4 ist auch jener mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr zu verurteilen, der verhetzendes Material „in gutheißender oder rechtfertigender Weise verbreitet oder anderweitig öffentlich verfügbar macht“. Das habe der FPÖ-Chef getan, argumentiert Zanger.

Der Anwalt hat dem Bericht zufolge ein Strafverfahren gegen Strache und die Verfasser der Hass-Postings beantragt. Letztere müssen jedoch erst ausgeforscht werden. Zudem verlangt Zanger die Schließung von Straches Facebook-Seite – „unter Androhung der Untersuchungshaft wegen akuter Wiederholungsgefahr“. 

Ist die Kronen-Zeitung jetzt gleichzusetzen mit „verhetzendes Material“?
Der Anwalt ist übrigens kein unbekannter und versucht regelmäßig gegen die FPÖ zu schießen. Eigentlich müßte der Anwalt verklagt und verurteilt werden. Ist die Klage doch lediglich dazu da die FPÖ & HC Strache zu diskreditieren. Und die Schmutzpresse macht natürlich brav mit und generiert fettgedruckte Überschriften.

Quelle: h$$p://www.gmx.at/magazine/panorama/heinz-christian-strache-anzeige-verhetzung-31982566

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s