Veggie-Zwang im Bundesumweltministerium

Yeah! Every Day, Veggie-Day! Ganz so schlimm ist es noch nicht, aber das was Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) da angeordnet hat wirkt doch stark wie ein „Veggie-Day durch die Hintertür“. Eine passende Aussage von Christian Schmidt (CSU).

Gästen des Bundesumweltministeriums werden bei offiziellen Veranstaltungen kein Fisch oder Fleisch mehr serviert wird. Außerdem sollen „nur Produkte aus ökologischem Landbau“, „saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen“ und bevorzugt „Produkte aus fairem Handel“ verwendet werden.

Schön wie der grüne Geist auf die SPD-Tante abgefärbt ist, und man wieder den Leuten vorschreiben möchte, was sie zu essen haben. Außer durch ihre „Bauernregeln“ ist diese Ministerin bisher nur dadurch aufgefallen, das man sie in Persien für einen Mann gehalten hat.

Quelle: h$$p://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/dr-barbara-hendricks/serviert-nur-noch-vegetarisch-50487358,view=conversionToLogin.bild.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Veggie-Zwang im Bundesumweltministerium

  1. wollepelz schreibt:

    Das betrifft ungemein viele Menschen. Hätte man es gar nicht mitgeteilt, hätte es niemand mitbekommen. Die Gäste hätten sich wahrscheinlich nur gedacht: „Oh – dann halt mal vegetarisch!“ – Wenn überhaupt.

    Ich war noch nie dort eingeladen und ich kenne auch niemanden, der dort eingeladen war oder jemals wird.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s