Kurznachrichten

Erdogans fünfte Kolonne arbeitet schon fleißig.

Der Erdogan-Spitzel bei der Basler Polizei

Ein Polizeibeamter soll Politveranstaltungen im Zeughaus mitorganisiert und Spionage betrieben haben.

M. S. – wir nennen ihn der Einfachheit halber den «Präsidenten» – wurde Anfang April von der Sonntagszeitung als der Mann identifiziert, welcher während einer Erdogan-kritischen Vorlesung an der Universität Zürich, die Zuhörer fotografierte und ihre Bilder zur Fichierung an das türkische Konsulat in Zürich weiterleitete. Die Bundesanwaltschaft ermittelt im Fall Uni-Zürich wegen Spionage.

Weiter geht’s hier: http://bazonline.ch/basel/stadt/der-erdoganspitzel-bei-der-basler-polizei/story/17897585


Langer Artikel mit vielen Einzelgeschichten die man sonst nicht gehört hat:

Türkei: So wurde das Referendum manipuliert

CHP, HDP und Hayir ve Ötesi legen ihre Berichte vor und fordern weiterhin, die Wahl für ungültig zu erklären

Blieb nur noch eines übrig: Der direkte Kontakt zu den Bürgern mit Infoständen auf den Straßen. Diese Infostände wurden fast täglich tätlich angegriffen. Laut einem Bericht der HDP wurden im Laufe des Wahlkampfes mindestens 2462 Nein-Wahlkämpfer festgenommen, 453 wurden dauerhaft inhaftiert.

Mehr dazu: https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-So-wurde-das-Referendum-manipuliert-3691169.html


Ich bin sprachlos:

Schweden: Moslem wird der Analvergewaltigung an einer 14 jährigen freigesprochen, weil er „nicht weis, was ‚Nein‘ bedeutet“

Obwohl sein 14 Jahre altes Opfer immer wieder „Nein“ sagte muss sich ein muslimischer Migrant nicht wegen Vergewaltigung verantworten, weil das Gericht behauptete, er hätte „Schwierigkeiten gehabt,“ das Wort „Nein“ zu verstehen.

Mehr dazu: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/moslem-wird-der-analvergewaltigung.html


Schwedens Ministerpräsident posiert mit afrikanischem Vergewaltiger einer 80-jährigen Behinderten

Er vergewaltigte eine schwer behinderte 80-jährige Schwedin, wurde vor einigen Jahren zu einer kurzen Haftstrafe verurteilt und nun posiert der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven mit ihm in aller Öffentlichkeit für ein Bild. Es handelt sich um den heute 19-jährigen Afrikaner Mahad A. Unter das Bild mit dem Politiker schrieb der Migrant auf Facebook: „Bald in der Politikbranche!“.

Quelle: https://www.unzensuriert.at/content/0023761-Schwedens-Ministerpraesident-posiert-mit-afrikanischem-Vergewaltiger-einer-80

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s