Anekdote: Das Esel-Modell

Die Nachdenkseiten erwähnen in einem Artikel über die verlogene Empörung der Politiker wegen den Gründen des BVB-Bombers, folgende Anekdote:

Heribert Prantl hat kurz nach der Lehman Brother-Pleite in einem Kommentar der Süddeutschen Zeitung unter Rückgriff auf eine Anekdote, auf die er der Zeitschrift Die Gazette gestoßen war, erklärt, was ein Derivat ist und wie die ganze zeitgenössische Woodoo-Ökonomie funktioniert:

„Chuck kauft für 100 Dollar einen Esel. Das Tier stirbt vor der Lieferung. Chuck will sein Geld zurück, aber der ehemalige Besitzer hat es angeblich bereits ausgegeben. Nun will Chuck den toten Esel, um ihn zu verlosen. Verlosen? Ich sag den Leuten einfach nicht, sagt Chuck, dass er tot ist. Einen Monat später trifft der Farmer Chuck wieder und erkundigt sich, was aus dem Esel geworden ist. Ich hab’ ihn verlost, 500 Lose zu zwei Dollar verkauft und 998 Dollar Gewinn gemacht. Hat sich keiner beschwert? Nur der Kerl, der den Esel gewonnen hat. Dem habe ich seine zwei Dollar zurückgegeben.“

Prantls Erzählung endet mit der Bemerkung:

„Heute arbeitet Chuck für Goldman-Sachs und das Esel-Modell ist zum Weltfinanzprinzip geworden.“

Als herauskam, dass hinter dem Anschlag auf die Mannschaft des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund mutmaßlich ein Aktienspekulant steckt, war die Empörung groß und einhellig. Politiker aller Parteien beeilten sich, ihre Betroffenheit über die Tat und ihre Abscheu vor den Motiven des Täters zu äußern. So sagte zum Beispiel Justizminister Heiko Maas:

„Sollte der Beschuldigte tatsächlich aus bloßer Geldgier versucht haben, mehrere Menschen zu töten, wäre das einfach grauenhaft.“

Hat man jemals erlebt, dass sich unsere Spitzenpolitiker ähnlich aufregen, wenn infolge von Spekulationen mit Nahrungsmitteln Massen von Menschen hungers sterben? Sind die Motive von Großbanken und Hedgefonds andere als die des Täters von Dortmund?

Weiter geht’s hier: http://www.nachdenkseiten.de/?p=37997#more-37997

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s