Michael Grandt: Hilfsorganisationen verlängern Kriege

Mal neuer Denkansatz:

Hilfsorganisationen sollen »helfen«, doch immer wieder verlängern sie damit auch Kriege. Deshalb sollen ihre Hilfen eingestellt werden.

Beispiel Südsudan

Der noch junge Staat hat rund 11 Millionen Einwohner. Doch die Hälfte davon hungert!
Und das, obwohl das Land recht fruchtbar ist. Zudem ist der Südsudan reich an Bodenschätzen – Bingo!

Genau das ist auch der Grund, warum sich »Geberländer« interessieren. Viele Millionen Dollar fließen und viele Hilfsorganisationen tummeln sich im Südsudan.

In diesem eigentlich »reichen« Land müsste niemand verhungern, aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Präsident Salva Kiir ist ein Dinka und sein Kontrahent Riek Machar ein Nuer. Die beiden Volksgruppen kämpfen seit der Unabhängigkeit im Jahr 2011 erbittert um die Macht: ein grausamer Bürgerkrieg zwischen vielen Milizen, Rebellen und Regierungstruppen.

Mehr Entwicklungshilfe = Mehr Flüchtlinge

Hilfsorganisationen helfen in diesem Chaos den Hungernden.
Aber nicht nur das, sie verlängern auch den Krieg!

Dieser Meinung ist jedenfalls Jok Madut Jok, der Direktor des Sudd Institute, eines unabhängigen Thinktanks.

Seine Begründung: Wer die Bevölkerung mit Nahrung versorgt, füttert auch die Bewaffneten.
Klingt brutal, ist im Südsudan aber logisch. Denn viele Lebensmittel würden zur Armee umgeleitet, so Jok.

Er sagt: »Nothilfe rettet Leben, aber gleichzeitig verhindert sie politische Lösungen für die Ursachen der Not.«

Seine Lösung ist radikal: keine Hilfe mehr für den Südsudan. Nur so würden die Herrschenden und Kämpfenden über eigene Lösungen nachdenken…

… ein Ansatz, der – wenn hierzulande von einem Intellektuellen ausgesprochen – wohl dessen gesellschaftliche Massakrierung zur Folge hätte. Denken Sie mal darüber nach.

Ja. Denken Sie mal drüber nach!

Quelle: h$$p://www.michaelgrandt.de/hilfsorganisationen-verlaengern-kriege/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s