Familie aus Bangladesch fliegt 9.300 km, um sich von NGO aus dem Mittelmeer fischen zu lassen

Spanische Medien berichten von einer sechsköpfigen Familie, die vom muslimischen Bangladesch aus über Saudi-Arabien ins marokkanische Casablanca flog, dort dann mit dem Bus an die Küste von Nador weiterreiste, um sich in ein Boot zu setzen und von der Seenotrettung aufgegriffen und ans europäische Festland geschippert zu werden…

Weiter geht’s hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/09/23/fuer-leben-familie/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s