Kurznachrichten des letzten Monats

Aufgrund von Umzugsstreß bin ich gar nicht mehr dazu gekommen, groß den Blödsinn der ersten 2 Monate dieses Jahres zu dokumentieren. Aber nun legen wir wieder tapfer los:

Putins Superagentin in Brüssel

Die 21-jährige Tochter von Dimitrij Peskow macht ein Praktikum im EU-Parlament. Das ist deshalb schlimm weil Pesow der Sprecher von Wladimir Putin ist. Nun hat man in Brüssel und beim Spiegel Angst:

  • Hat Elisaweta Peskowa Zugang zu brisanten Informationen?
  • „Ich bin äußerst besorgt“, sagt der polnische Christdemokrat Dariusz Rosati dem SPIEGEL. Es sei schon ungewöhnlich, dass jemand aus einem Nicht-EU-Staat überhaupt ein Praktikum im Europaparlament mache – „und dann auch noch aus einem Land, das einen Desinformationskrieg gegen die EU führt, Cyberattacken verübt und Anti-EU-Parteien fördert“.
  • Umso pikanter wirkt daher, woran Peskowas Chef Chauprade im EU-Parlament arbeitet: Er ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, im Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung sowie im Ausschuss für die Zusammenarbeit mit der Duma
  • Ob Peskowa Zugang zu vertraulichen Informationen hat, könne er zwar nicht beurteilen, sagt Rosati. Er gibt aber zu bedenken, dass Peskowa auch ein „Kommunikationskanal“ des Kreml zu Chauprade sein könnte und ihn beeinflusse.

Propagandaquelle: h$$p://www.spiegel.de/politik/ausland/praktikum-tochter-von-putins-sprecher-arbeitet-im-eu-parlament-a-1255211.html


Schweden: „Jede Woche gibt es einen Bombenanschlag“

Vor einigen Wochen gab es zum Beispiel in verschiedenen Teilen des Landes sechs Explosionen in nur 48 Stunden. Und im vergangenen Jahr hatten wir auch eine Rekordzahl an tödlichen Schießereien. Für einen jungen Mann ist es in Schweden zehnmal wahrscheinlicher erschossen zu werden als in Deutschland.

Mehr dazu: https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2019/jede-woche-gibt-es-einen-bombenanschlag/
Oder hier: https://www.nzz.ch/feuilleton/islam-und-islamismus-halten-skandinavien-in-atem-ld.1456999


Grüne erwägen Verbot für Ölheizungen

Kann ja nicht sein das die Leute es im Winter schön warm haben. 🙂

Quelle: https://www.journalistenwatch.com/2019/02/23/gruene-verbot-oelheizungen/


Butter ist Klimakiller Nummer 1

„Am schädlichsten für das Klima ist ein Lebensmittel, auf das auch viele Vegetarier nicht verzichten: Um ein Kilogramm Butter herzustellen, müssen laut dem Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung bei konventioneller Tierhaltung bis zu 24 Kilogramm CO2-Äquivalente ausgestoßen werden.

Dass Butter so problematisch für das Klima ist, liegt an der Herstellung: Für die Produktion braucht es sehr viel Milch. Entsprechend viele Kühe müssen gehalten werden. Schon bei der Futterproduktion werden viele Treibhausgase frei. Im Verlauf ihres Lebens stoßen die Tiere dazu jede Menge Methangas aus, ein Treibhausgas, das viel schädlicher ist, als CO2.“

Lügenquelle: h$$ps://www.mmnews.de/vermischtes/115077-butter-ist-klimakiller-nummer-1


Vegane Gesellschaft fordert Musterklagen für Fleischverbote

Drohen in Deutschland bald gerichtlich verfügte Fleischverbote? Für die Vegane Gesellschaft Deutschland wäre das nur konsequent. „Wer A sagt und gerichtliche Fahrverbote durchsetzt, muss auch B sagen und Fleischverbote durchsetzen“

Mehr dazu: https://www.welt.de/wirtschaft/article187275826/Feinstaub-Vegane-Gesellschaft-fordert-Musterklagen-fuer-Fleischverbote.html


Mehr als die Hälfte der Häftlinge in Österreich sind Ausländer

Wie die Wiener Zeitung berichtet, sind die Gefängnisse in Österreich weiterhin überfüllt. Besonders ins Auge stechen die Nationalitäten, die in den Haftanstalten der Alpenrepublik vertreten sind. Eine Auflistung nach Migrationshintergrund gibt es nicht. Aber etwa 55% der Häftlinge besitzen keinen Pass der Republik Österreich und kommen aus dem Ausland.

Die zahlenmäßig am stärksten vertretenen Nationalitäten sind Serben, Rumänen und Afghanen. Von den 9400 Häftlingen sind immerhin 344 Afghanen, 714 Serben, 520 Rumänen und 254 Slowaken, während der Rest der Ausländer aus ca. 100 anderen Nationen stammt.

Da der Migrationshintergrund nicht erfasst wird, geht aus der Statistik nicht hervor wie viele der „Staatsbürger“ ursprünglich beispielsweise türkischer oder arabischer Herkunft sind.

Hier geht’s lang: h$$ps://www.journalistenwatch.com/2019/02/25/mehr-haelfte-haelftlinge/


Umvolkung abgeschlossen: Schwedische Gemeinde stellt Kopftuchbild als Willkommensschild auf.

Quelle: https://mannikosblog.blogspot.com/2019/02/umvolkung-abgeschlossen-schwedische.html


Großbritannien: Schwarzer wirft Frau aus dem 11.Stock

Der Typ hat sie an den Haaren festgehalten. Ein Nachbar hat fotografiert wie sie sich noch verzweifelt versucht am Fensterbrett festzuhalten bevor sie runter fiel.

Quelle mit Bildern: https://www.dailyrecord.co.uk/news/scottish-news/horrific-moment-screaming-woman-clings-14039374


Netzfundstück: Asylanten zählen als Privatpatienten


Steuervergünstigungen für kinderreiche ungarische Familien sind rassistisch

PopnMatters ist ein britischer Aslybetrüger-Lobbyverein.


380 640 Euro hinterzogen – Steuerbetrüger muss nur 180 Sozialstunden leisten

Wie kommt man auf einen Stundenlohn von 2114,66 Euro? Indem man mit seinem Paketzustelldienst das Finanzamt um knapp 400 000 Euro bescheißt. Hat zumindest für Irfan A. (47) geklappt…

Der pakistanische Installateur kam 1996 nach Deutschland…

Hier geht’s lang: https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-380-640-euro-hinterzogen-er-muss-sozialstunden-leisten-60077770.bild.html


69. Internationale Filmfestspiele Berlin: Mann, das ist echt zu kaputt!

Das Festival-Kino will die Männer erziehen und friedfertiger machen. Die gewählte Methode ist fragwürdig, um es friedfertig zu sagen…

Ist halt wie bei den Oscars. Der Müll den keiner sehen will gewinnt die Preise.
Der Mann ist halt immer der Böse. Naja außer im nächsten Artikel.

Mehr dazu: https://www.nzz.ch/feuilleton/69-internationale-filmfestspiele-berlin-mann-das-ist-echt-zu-kaputt-ld.1459151


Kinderpornos in der Krippe – Urteil gegen Erzieherin, die sich selbst als Opfer sieht

Sie waren ihr anvertraut – aber auch ausgeliefert. Zwölf Kleinkinder betreute Tanja S. (28) in einer Giesinger Krippe, von jedem zweiten nahm sie pornografische Bilder auf. Ein Kind missbrauchte die Erzieherin. Am Amtsgericht gesteht sie alles und stellt sich selbst als Opfer dar

Quelle: https://www.tz.de/muenchen/stadt/obergiesing-fasangarten-ort68446/muenchen-erzieherin-machte-nacktfotos-von-kleinkindern-urteil-wegen-missbrauchs-11764433.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s