Transatlantische Journalisten

Früher war man in Deutschland als Journalist gegen Militär oder Krieg. Das ist heute anders. Heute berichtet man begeistert, wenn 1000 amerikanische Panzer durch das Durchmarschgebiet MV rollen. Von Kriegsgefahr keine Spur. Und nach soviel Lob auf unsere amerikanischen Freunde, wird auch gleich nochmal die Werbetrommel für eine europäische Armee gerührt. Und wer will kann mittlerweile solche Lobeshymnen jede Woche in der deutschen Einheitspresse entdecken. Hier mal auf der OZ:

Ob 1000 russische oder chinesische Panzer in Mexiko auch so mit unbedarft gefeiert werden würden, wie 1000 amerikanische Panzer im Baltikum bleibt abzuwarten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s