Assad besucht Markt und mischt sich unters Volk

Zeit für ein bißchen Gute Laune. Hier ein paar schöne Bilder aus Damaskus:

Fotos gibts hier: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/06/assad-besucht-markt-und-mischt-sich.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Dänemark: Extreme Tierquälerei durch kleine Kinder im Moslemghetto von Odense

Warnung: Dieser Artikel enthält anschauliche Beschreibungen von Tierquälerei. Kinder und sensible Erwachsene sollten daher nicht weiterlesen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

IS-Attentäter von Paris hatte Journalistenpreis der EU-Kommission erhalten

Im Jahr 2009 erhielt Ikken einen Journalistenpreis der EU-Kommission. Der Preis trug den Titel „Nationaler Journalistenpreis gegen Diskriminierung“. In seinem preisgekrönten Text ging es um Asylsuchende, die keinen Anspruch auf Gesundheitsversorgung haben, denen aber engagierte Menschen dennoch halfen. Nach dem Erhalt der Auszeichnung meldete sich Ikken selbst zu Wort:

Es fühlt sich fantastisch und vor allem wichtig an, diesen Preis zu gewinnen. Ich bin sehr froh darüber, dass solch wichtige Themen auf nationalem Niveau Aufmerksamkeit finden und dass man auch für die gleichen Ziele innerhalb Europas kämpft.

Im Jahre 2017 ging er mit einen Hammer auf französische Polizisten los.

Mehr dazu: https://deutsch.rt.com/europa/52073-attentater-vom-notre-dame-mit/

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Kurznachrichten

Mordversuch in München – Lückenpresse schlägt wieder zu

Man liest bei Focus.de nur „Dachdecker rammt Bauarbeiter Messer in den Kopf“ Erst die Kommentatoren klären auf ein Togolese hat wohl mehr oder minder ohne Anlass einen Albaner abstechen wollen. Woanders wird „gebürtiger Münchner“ geschrieben, wenn die Leute allein einen Wohnsitz in München haben. So ist es halt in der BRD.

Quelle: http://www.focus.de/regional/muenchen/mordversuch-in-muenchen-dachdecker-rammt-bauarbeiter-messer-in-den-kopf_id_7214973.html


ARD zensiert still und leise Islamkritik

Da kam wohl in einem Tagesschau-Report zu viel Wahrheit an Licht. Als wird flugs im Wahrheitsministerium nach editiert. Aus Soldaten wird Türken:

Weiter geht’s hier: https://philosophia-perennis.com/2017/06/05/ard-fakenews/


Arte und WDR kneifen bei Antisemitismus-Reportage

Da hat man eine Reportage „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ gemacht, die von allen Seiten gelobt wird, und dann will man sie nicht senden. Arte kneift wegen der Stimmung in Frankreich und der WDR halt weil’s der WDR ist. Als Begründung muß ein lächerlicher Formfehler herhalten.

Der eine Koautor mußte nämlich abspringen, weil er Vater wurde und sich überlastet fühlte. Er hat nichtsdestotrotz die Reportage gesichtet und für gelungen und wichtig befunden. Trotzdem bloß weg damit. Nicht das die Leute sehen, wo ein Großteil des aktuellen Antisemitismus herkommen könnte.

Mehr dazu: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/arte-und-wdr-zeigen-eine-dokumentation-ueber-antisemitismus-nicht-15044790.html


Berlin: Gegner der Sklaverei raus – Sklavenhändlerin rein

Überraschenderweise haben Menschen die vor mehr als 30 Jahren gestorben sind nicht das gleiche Demokratieverständnis wie rotgrüne Gutmenschen in Berlin.

Darum soll in Berlin ein männlicher weißer Afrikaforscher auf einem Straßenschild, einer Schwarzen Sklavenhändlerin weichen.

…wie nennt man das noch gleich, wenn man Personen vor allem nach ihrer Hautfarbe und ihrem Geschlecht beurteilt? Ich glaube, die Fachbegriffe heißen „Rassismus“ und „Sexismus“.

Der Ganze Wahnsinn:
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/martenstein-ueber-berliner-strassennamen-warum-nicht-einfach-eine-allee-der-diskriminierten/19891132.html

Und guckt euch mal hier die Juryliste an:
http://www.berliner-woche.de/wedding/politik/nzinga-statt-nachtigal-gheimjury-hat-sechs-neue-namen-fuer-afrikanisches-viertel-ausgesucht-d126442.html


Geert Wilders: Der Ausverkauf von Pfingsten an den Islam

Eine protestantische Kirche in den Niederlanden nutzt diesen Anlass, um die Abschaffung des offiziellen zweiten Pfingstfeiertags vorzuschlagen. Die Niederländer haben diesen Feiertag offiziell seit 1815 begannen, aber die Kirche wünscht ihn durch einen anderen offiziellen Feiertag zu ersetzen, und zwar durch den Tag Eid-al-Fitr, mit dem das Ende des islamischen heiligen Monats Ramadan begangen wird.

Quelle: http://www.pi-news.net/geert-wilders-der-ausverkauf-von-pfingsten-an-den-islam/


Paris: Moslem greift Supermarktkunden an

Hier lang: http://www.pi-news.net/paris-moslem-greift-supermarktkunden-an/


Australien: Iman redet Klartext

Nun, es ist ziemlich schwer, ein friedlicher moderater Mensch zu sein in einer Gesellschaft, die von extremistischen Muslimen befallen ist. Ich werde diese Tatsache nicht unterschlagen. Wir haben eine sehr große Anzahl von Muslimen, die Extremisten sind, sogar in Australien.

Quelle: http://www.pi-news.net/australischer-imam-redet-klartext-zum-islamterror/

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Großbritannien: CNN inszeniert Moslemdemo

Guckt euch dort mal die Bilder an. Anscheinend kann man jetzt Kleinstgruppen von 7 Moslems mieten um gewünschte Protestbilder zu generieren. Die Fotos sind dann z.B. auch bei der Tagesschau so hin geschnitten, das man nicht sofort sieht das es nur ein paar Mietmäuler sind.

http://www.pi-news.net/london-cnn-inszeniert-moslemdemo-gegen-den-islamterror/

Erinnert mich schon stark an den Fake-Trauermarsch zu Charlie Hebdo.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Russisch Russischsprachig

Es gab Noch eine interessante Wende in folgendem Fall.

230 Pflegedienste unter Verdacht – Kalaschnikow im Büro, Auftragsmörder auf dem Chefsessel: So arbeitet die eurasische Pflege-Mafia

In Deutschland sind wir ja schließlich sicher, hier gibt es doch keine Mafia…

Hier geht’s lang: http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/krankenversicherung/russische-pflegedienste-lka-deckt-kriminelles-betrueger-netzwerk-auf_id_7193047.html

Es wurde landauf landab von der russischen Pflegedienst-Mafia gesprochen. Auch in der Tagesschau. Das stimmt aber gar nicht, wie mich 451 Grad auf Youtube gerade aufklärt. Im Abschlußbericht steht nicht nämlich „überwiegend russischsprachige Dienste“

Wo ist der Unterschied? Russisch spricht man neben Russland auch in Litauen, Weißrussland, Ukraine, Moldawien, Kasachstan, Usbekistan, Turmenistan, Tadschikistan, Kirgistan…

Und so konnte man auch bei RBB nachlesen:

Der größte Teil der betrügerischen Betreiber stamme aus der Ukraine, so die Medien. Andere Herkunftsländer sind Russland oder Kasachstan.

Dann war’s somit nicht der böse Herr Putin, sondern der gute Herr Poroschenko!

PS: Im ZDF sagte der Klaus Kleber dann „Russischgeprägte Pflegedienste“. So kann man es den Russen natürlich trotzdem wieder in die Schuhe schieben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Asylbewerber ersticht 5-Jährigen

Bei einem dramatischen Zwischenfall in einem Asylbewerberheim in der Nähe von Regensburg (Bayern) hat es am Samstag zwei Tote gegeben.
Die Polizei bestätigte am Abend entsprechende Medienberichte. Ein 41 Jahre alter Mann aus Afghanistan brachte demnach einen fünfjährigen Jungen aus Russland in seine Gewalt und verletzte ihn tödlich. Die Mutter des Kindes wurde von dem Angreifer ebenfalls schwer verletzt. Die herbeigerufenen Polizei-Beamten schossen auf den Afghanen. Sie trafen ihn tödlich.

Der Fünfjährige und der 41-Jährige starben noch an Ort und Stelle. Die Mutter überlebte. Der sechs Jahre alte Bruder des getöteten Kindes musste die Szene in einer Unterkunft in Arnschwang bei Cham miterleben und erlitt einen schweren Schock. Mehrere weitere Menschen – darunter einer der Polizisten – wurden wegen Schocks behandelt. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.
Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften war im Einsatz, darunter auch Hubschrauber, wie die „Mittelbayerische“ berichtet. Schaulustige, die mit Fahrrädern und Autos zum Tatort kamen und Fotos machen wollten, mussten von der Polizei abgefangen werden. Das Gelände wurde abgesperrt, sogar Bewohner der Asylbewerberunterkunft wurden nicht durchgelassen.

Multikulti, Multikulti. War auch bestimmt die urbayrische Bevölkerung die sich zum Asylantenheim aufmachten um Fotos zu schießen.

Quelle: h$$p://www.focus.de/panorama/welt/drama-in-asylunterkunft-geiselnehmer-und-fuenfjaehriger-sterben_id_7212358.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen